Liebe und Gedichte

Her ist Trumpf

Die Liebe ist manchmal eine seltsame Sache. Manche nehmen sie sehr ernst und andere spielen damit. Die damit spielen, wissen gar nicht, wie sehr sie damit anderen weh tun können. Dabei ist die Liebe doch eine sehr ernste Sache, die doch vorwiegend auf Vertrauen und Akzeptanz basiert. Wenn man dem anderen nicht traut, oder er einem Gründe dafür liefert, ihm nicht zu trauen, so sollte man mit so einer Person keine Beziehung eingehen; das wird auf Dauer nicht gutgehen.

Ich weiß wie das ist, und habe dazu ein Gedicht geschrieben:

Die Liebe - ein Spiel?

Denkst Du, die Liebe ist ein Spiel,

weil Du willst alles und ganz viel?

Dann denke doch auch an des Partners Herz,

dem bereitet so ein Spiel viel Schmerz.


Hat man einen Partner sich endlich ausgewählt,

sollte man zu diesem gehören, nur das zählt.

Man sollte dann zu seiner Entscheidung stehen,

denn nur so kann die Liebe fortbestehen.

 

Denn mit ich will heute dies und morgen das,

kann man vielleicht erzeugen irgendwann einen Hass;

denn über so etwas sich dann das Herz empört,

weil es nicht weiß, wo es hingehört.

 

Durch dieses ständige um die Liebe zittern,

fängt es langsam an zu verbittern.

Brauchtest Du für Deine Entscheidung auch Zeit,

stehe dazu und erzeuge kein Leid.


Wenn Du hast entschieden Dich,

ist die Belastung des Herzens hinfort für Dich und mich;

Du wirst haben eine schöne Zeit und meiner Liebe sehr viel,

denn die Liebe ist eine Herzensangelegenheit und kein Spiel.

 

Das dazu. Viel schöner ist es doch wenn es so klingen könnte:

Die Glocken des Glücks

Du hast mich mit Deiner Liebe beglückt,
mein Herz ist vor Freude ganz entzückt;
bei Dir in Deinem Arm,
bleibt meine Liebe immer warm!

Durch das Leben machmal dunkle Wolken ziehen,
in der Einsamkeit möchte ich in Deine Arme fliehen!
Aus Deinem Herzen noch mehr Liebe locken,
dann höre ich das Läuten der Liebesglocken!

Es gibt so wunderbare Dinge im Leben,
all diese möchte ich Dir geben!
Dir immer viel Freude bereiten,
zu allen Zeiten!

Du sollst empfinden keinen Schmerz,
nur Du gehörst in mein Herz!
Nie werde ich zu einer anderen gehen,
sondern immer nur Dich ansehen!

 

Zu der Liebe gehört natürlich auch die Freundschaft. die einem viel bedeuten sollte. Auch mit der Freundschaft sollte man nicht spielen, sondern sie in Ehren halten. Denn was sagt ein Sprichwort:

Vielleicht muss man die Liebe gefühlt haben, um die Freundschaft richtig zu erkennen.

Oder wie es so schön heißt:

Die Liebe fragt die Freundschaft, warum es denn die Freundschaft gibt? Sagt die Freundschaft: Damit ich da bin, wenn die Liebe jemandem weh getan hat.

 

Wer jetzt noch weitere Gedichte von mir lesen möchte ( wie schon erwähnt, liegt das Copyright bei mir, und es ist nicht gestattet, die Gedichte weiter zu veröffentlichen oder zu kommerziellen Zwecken zu nutzen ) sollte diesen Button anklicken:   weitere gedichte

 

Es ist man ja auch gar nicht so einfach, wenn man ab einem gewissen Alter als Mann solo ist, wieder einen "Neuanfang" zu starten. Da gibt es dann im Internet die "Kontaktbörsen"; ein kleiner Hinweis darauf befindet sich auch in der Rubrik Kritiken-Gleichberechtigung.

Es kommt dort sehr oft vor, wenn man mit einem Mädel Kontakt aufgenommen hat, daß sich einige Nachrichten bzw. Emails geschrieben werden, Telefonate geführt wurden, und dann hört man nichts mehr von der "Verehrten". Da fragt man sich doch, ob die Damen zu feige sind, dem Anderen mitzuteilen, daß er doch nicht so ihr Fall ist. Oder haben sie vieleicht gar keine Lust auf eine Partnerschaft? Sondern brauchen nur ein bißchen Unterhaltung? Dann sollen sie doch gleich von Beginn an zu ihrem "Wunsch" stehen und nicht dem "Gegenüber" eventuell noch Hoffnung machen. Und dann wundern sich viele Frauen, daß manche Männer vielleicht den Frauen gegenüber ein bißchen "komisch" sind. Das nennt man dann, mit den Gefühlen anderer spielen!

Männer, laßt euch nicht unterkriegen! Immer guter Hoffnung sein! Manchmal dauert es eben ein wenig länger.

 

Ich habe den link zu einer Partnerbörse mal weggenommen - nach so einigen Jahren kann ich sagen, das sich das nicht lohnt. Was die Frauen manchmal so für Vorstellungen haben! Die meisten hätten wohl gern einen reichen, sehr gut aussehenden Mann, der dann auch noch das macht, was die Frau gern will.

Es gab mal eine Zeit, wo man sagte, das Liebe keine Grenzen, keine Entfernung kannte. Das scheint heute überhaupt nicht mehr zuzutreffen. Die meisten Frauen sagen schon von vornherein: Das ist mir zu weit weg, obwohl sie den Mann noch gar nicht kennengelernt haben. Gar nicht wissen, das es eventuell genau der richtige sein kann. Bloß nicht zu weit weg vom Nest! Und wenn dann doch mal, heißt es, Ich ändere mich aber nicht mehr, Du mußt mich schon so nehmen wie ich bin. - Soll sich eigentlich nur der Mann ändern? Das kann es wohl nicht sein. Wenn man feststellt, das es miteinander gehen könnte, müssen beide mal kleine Abstriche machen, sich aufeinander einstellen - sonst kann eine Beziehung gar nicht funktionieren.

Aber der Trend in der heutigen Zeit geht wohl mehr zum Alleinsein hin - vor allen Dingen bei den Frauen, von denen öfters der Spruch "Männer" zu hören ist. Die Frauen scheren meist der Einfachheit halber mal eben alle Männer über einen Kamm. Da sollte man doch mal überlegen, liebe Frauen, ob ihr wirklich bis zum Ende allein sein wollt, um das zu Erleben, was ihr wollt. Bloß wartet nicht zu lange damit, sonst könnte es nachher so aussehen >kennenlernen